Photoshop upgraden

Man hört und liest viel davon - Photoshop CS2 ist bei Fotografen sehr beliebt. Werden doch die meisten Tutorials und Add-Ons für dieses Programm veröffentlicht. Viele schrecken jedoch vor den hohen Anschaffungskosten zurück. Eine Möglichkeit, Geld zu sparen, sind die Upgrades von älteren Photoshop-Versionen auf CS2. Voraussetzung hierfür ist allerdings schon eine Original-Vorgängerversion.

Diese kann man sich aber mittlerweile recht preiswert beschaffen. Sicher werden jetzt viele an Ebay denken, wobei ich aber den Verdacht habe, dass dort einige nicht ganz "legale" Kopien unterwegs sein dürften, besonders wenn es sich um die Version 6 oder 7 handelt. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, der kauft bei seriösen Anbietern wie z.B. Amazon.
Bei den Versionen 4, 5 und 5.5 kann man in der Regel sicher sein, ein Original erstanden zu haben, da diese Versionen teilweise schon bei teuren Kameras oder bei der Bestellung von Webspace mit zum Lieferumfang gehören. Anders verhält es sich mit der Version 6. Hier dürften eine ganze Reihe echt aussehender Versionen im Umlauf sein, die letztendlich aber nur OEM-Versionen sind. Laut Adobe wurden von der Version 6 nur relativ wenige Original-Versionen ausgeliefert, umso erstaunlicher ist das massenhafte Angebot dieser Version, besonders in den Online-Auktionshäusern.

Eine Upgrade-Version von CS2 kostet im Schnitt um die 250 Euro. Hinzu kommen dann die Anschaffungskosten einer der Vorgängerversionen (ab 100 Euro). Wer möchte, der kann gleich auf die Creative Suite (mit mit Photoshop, Indesign und Illustrator) updaten, dies schlägt dann allerdings mit 930 Euro (nur Update) zu Buche. Auf die Spitze treiben kann man es dann noch mit der Premium-Edition (mit Acrobat und GoLive), damit kommt man dann auf ca. 1.230 Euro. Dabei spart man aber auch gut und gerne die Hälfte, denn die Vollprodukte kosten 1.500 bzw. 2.100 Euro.

Eine weitere Möglichkeit, preiswert an eine Vollversion zu kommen sind die sogenannten Ausbildungsversionen, die für Schüler, Studenten oder Dozenten gedacht sind. Die Edu-Version kostet dann 290 Euro, die Premium-Version ist für unschlagbare 480 Euro zu haben. Voraussetzungen hierfür sind z.B. gültige Immatrikulationsbescheinigung oder ein Studentenausweis mit erkennbarem Ablaufdatum, eine abgestempelte Schulbescheinigung oder für Angestellte eine schriftliche Bestätigung des Leiters mit Unterschrift und Stempel, die besagt, dass der Dozent bzw. der Angestellte in Vollzeit beschäftigt ist. Hat man diese Hürde genommen, kann man die Versionen bei speziellen Anbietern ordern.

Wem CS2 generell zu umfangreich ist und auf RAW-Bildbearbeitung verzichten kann, der ist mit Photoshop-Elements bestens bedient. Das Programm, das normalerweise um die 90 Euro kostet liegt auch vielen neuen Kameras bei und viele Fotografen sind sehr zufrieden damit. Wem das auf die Dauer jedoch zu wenig sein sollte, dem bietet Adobe auch hier auch eine Upgrademöglichkeit für 530 Euro an.